Aus dem Leben

Carpe Diem!

FSE Upgrade Teil 1

Eine Lösung muß her
Die Werksseitige FSE (FSE Low) im Touran ist eine große Enttäuschung. Doch welche Möglichkeiten gibt es, die Mobiltelefonvorbereitung (das ist sie, im wahrsten Sinne des Wortes) nachträglich zu einem nutzbaren Gerät aufzurüsten?

    VW Bluetooth Universal Pairing Adapter

    VW Bluetooth Universal Pairing Adapter

  1. VW Universal Bluetooth Pairing Adapter
    Da es nicht für jedes Handy eine Ladeschale gibt, ist die Nutzbarkeit der FSE Low im Touran arg eingeschränkt. Selbst für Handies wie das E51 von Nokia ist keine VW Ladeschale verfügbar. Alternative Hersteller von Ladeschalen sind leider nicht zu diesem System kompatibel, die Schalen passen weder mechanisch in den Halter und obendrein ist auch die Pinbelegung der Kontaktstecker unterschiedlich. Mit dem Universal Pairing Adapter soll sich das Handy mittels Bluetooth an die FSE anbinden lassen. Kostenpunkt: € 99,-

    Voraussetzung an das Handy: Bluetooth HFP und A2DP. Moment mal, das ist doch das relativ einfache Hands Free Profile, demnach kann doch der Adapter auch nicht viel mehr können, als wenn die Handies direkt über eine Ladeschale angesprochen werden?

    Es kommt noch besser
    Dieser Bluetooth “Dongle” ist eine Mogelpackung. Im Forum motor-talk.de hat jemand (Danke an Benutzer Nupsi) das Teil zerlegt und die Platine fotografiert. Schaut man sich das an, muß man zu dem Schluß kommen, dass in diesem Gerät keine Bluetooth Technik verbaut sein kann. Es sind keine Schaltkreise vorhanden. Genauer gesagt ist fast GAR NICHTS vorhanden, außer ein paar SMD Widerständen, zwei SMD FETs und Spulen / Kondensatoren. Das soll jetzt ein Bluetooth Modul sein?

    VW Bluetooth Pairing Adapter © Nupsi

    VW Bluetooth Pairing Adapter © Nupsi

    Noch deutlicher wird es, wenn man sich die Mühe macht und die Leiterbahnen verfolgt um daraus einen Schaltplan zu zeichnen. Auch hier, danke Nupsi.

    Schaltplan VW Universal Pairing Adapter © Nupsi

    Schaltplan VW Universal Pairing Adapter © Nupsi

    Für diese paar Bauteile im Kunststoffgehäuse soll ich nun also knapp € 100,- bezahlen?  Und selbst wenn ich das Gerät kaufen würde, wo ist denn nun das Bluetooth Bauteil?

    Alles schon da?
    Das Handy Steuergerät der Mobiltelefonvorbereitung ist unter dem Beifahrersitz verbaut. Diese Black Box wird von NOKIA produziert und enthält, neben ein wenig Firlefanz und der Verbindung zu den Radiolautsprechern, auch die Bluetooth Elektronik und Antenne. Der Universal Pairing Adapter schaltet lediglich den Bluetooth Teil frei,… 

    Fazit
    Ich werde diesen Adapter NICHT kaufen!

  2. Handyladeschale
    Ausgehend von den obigen Erfahrungen muß man zu dem Schluß kommen, dass letztlich eine beliebige Handyladeschale ihren Dienst tut. Voraussetzung: das Handy darf über keinen Anschluß für eine externe Antenne verfügen. Steckt man dann die Ladeschale in die Halterung, wird der Bluetooth Empfänger im Steuergerät freigeschaltet. Es gibt preiswertere Ladeschalen, die Liste beginnt bei €69,- Das ist immer noch ziemlich viel Geld, zumal die Mobiltelefonvorbereitung bereits € 415,- gekostet hat, ist aber günstiger als dieser Placebo Pairing Adapter.

Nachteile

  • Trotz Kopplung mit Bluetooth hat man immer noch keine Möglichkeit auf das Telefonbuch des Handy zuzugreifen.
  • Bluetooth Hands Free Profile gestattet lediglich das Abheben des Handy, eine Bedienung ist nicht mögich. Ebensowenig kann ein Gespräch über die Mobiltelefonvorbereitung aufgebaut werden.
  • Das Handy muß das Bluetooth Profil A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) unterstützen
  • Das Handy sendet über seine eigene Antenne, d.h. die Strahlung entsteht im inneren des Fahrzeugs, der Empfang wird durch das Fahrzeug gedämpft (verschlechert), die Akkulaufzeit sinkt.

Schlussfolgerung
Das überzeugt mich nicht. Der Touran verfügt über eine Aussenantenne, doch diese wird nicht genutzt, stattdessen funkt das Handy aus dem inneren des Fahrzeugs. Weiterhin ist immer noch keine Bedienung des Handies über das Multifunktionslenkrad bzw. RNS 510 möglich.

Eine andere Lösung muß her.