Der Daimler AG ging es auch schoneinmal besser als derzeit. Verkaufseinbrüche, Gewinnwarnungen, vorgezogene Ferien, Produktionsstop – gute Nachrichten hören sich anders an. Dazu kommt noch die Beteiligung mit 19,9% am ehemaligen Partner Chrysler. Dem geht es noch viel schlechters als Daimler, daher müssen die Stuttgarter monatlich Geld über den großen Teich schicken.

Ausgerechnet Daimler, der Konzern, der mit Mercedes Benz doch eigentlich die Lizenz zum Geldverdienen hat. Doch halt, Mercedes Benz? Diese Krise hat Ihre Ursachen.

Qualität. Früher galt: ein Mercedes ist über jeden Zweifel erhaben. Der gute, alte W124 war es auch, denn er lief und lief und lief. Doch die Nachfolgemodelle waren weitaus weniger hochwertig. Die A-Klasse und ihre vielen Probleme, dazu viel Ärger um die erste Generation der C und E Klasse. Elektronik, Navigation, Getriebe, Motor, alles Dinge, die bei einem Mercedes eigentlich funktionieren und eigentlich auch ewig halten.

Es dauerte viel zu lange bis Mercedes diese Probleme in den Griff bekam. Gänzlich ausgemerzt scheinen sie bis heute nicht zu sein. Wenn ein Mercedes also nicht mehr besser ist als ein Audi, BMW oder ein Toyota, warum sollte ich dann den Mercedes Zuschlag bezahlen wollen? Dazu kommt die, in meinen Augen, sehr einseitige Modellpalette der Mercedes Fahrzeuge. Und deren Preis. Die Mercedes Webseite führt die nachfolgenden Autos mit der Preisempfehlen (Basispreis!) auf:


A-Klasse ab €20.319,25
B-Klasse ab €23.433,00
C-Klasse ab €30.612,75
CL-Klasse ab €112.276,50
CLC-Klasse ab €28.113,75
CLK-KLasse ab €39.597,25
CLS-Klasse ab €55.692,00
E-Klasse ab €38.318,00
G-Klasse ab €67.889,50
GL-Klasse ab €67.532,50
GLK-Klasse ab €40.341,00
M-Klasse ab €51.527,00
R-Klasse ab €47.481,00
S-Klasse ab €70.864,50
SL-Klasse ab €79.968,00
SLK-Klasse ab €36.503,25
SLR darüber spricht man nicht

Für mich ist es nicht verwundernswert wenn Mercedes die Käuferschicht wegbricht. Was fehlt? Ein kompaktes, günstiges Auto. Ein richtiger Kleinwagen. Ein erschwinglicher SUV. Ein kleiner, bezahlbarer Flitzer. Eine kleine Limousine.

Aber jede Krise hat auch etwas gutes. Vielleicht kehrt bei Mercedes etwas mehr Vernunft ein, und die Modellpallette wird endlich gestrafft und um sinnvolle Fahrzeugklassen erweitert. Braucht man wirklich 4 unterschiedliche (G, GL, GLK, M) Geländewagen…?